Preis- Leistung bei Uhren: Wie viel Uhr gibt es fürs Geld? Von überteuerten Uhren und Schnäppchen.

9. August 2017     / / / / / / / / / / / / / / / /

Preis-Leistung bei Uhren welche Marken sind überteuert welche nicht

Aus beruflichen Gründen habe ich mich intensiv mit der Uhrenbranche auseinandergesetzt. Was mich neugierig gemacht hat: bei welcher Uhr bekomme ich wirklich was fürs Geld und welche Uhren sind eher überteuert?

Hier also mein Blog zum Thema, welche Uhrenmarken Top, welche eher überteuert sind.

Bevor wir konkret werden, müssen wir uns damit auseinander setzen was eine Uhr wertvoll oder billig macht. Hier gibt es drei wichtige Faktoren: Das Uhrwerk (das Herzstück jeder Uhr), die verwendeten Materialien sowie der Wiederverkaufswert. Ein weiterer, sehr wichtiger Faktor beim Uhrenkauf ist natürlich auch das Design. Weil Design Geschmackssache ist, fokussieren wir uns für die Beurteilungen der Uhrenbrands in diesem Blog vor allem auf die ersten drei Faktoren: Uhrwerk, Verarbeitung und Wertverlust bzw. Wiederverkaufswert.

Das Uhrwerk ist das Herzstück einer Uhr.

Das Uhrwerk ist das Herzstück einer Uhr.


Auf das Uhrwerk kommt es an.

Wenn Sie einen Ferrari kaufen, möchten sie nicht, dass dieser mit einem Peugeot Motor ausgeliefert wird. Denn sie kaufen einen Ferrari nicht nur wegen des Designs, sondern auch wegen dem Motor. Genauso verhält es sich mit Uhren. Wenn Sie eine Uhr für mehrere Tausend Franken kaufen, dann möchten Sie darin nicht unbedingt ein Uhrwerk vorfinden, welches auch in einem Modell einer anderen Marke für ein paar Hundert Franken eingebaut ist. Von diesen Diskrepanzen zwischen Qualität und Preis handelt dieser Blog. Auffallend ist, dass die von mir genannten Uhren, welche ich als überteuert ansehe, meist durch sehr spezielles Design punkten. Es kann also durchaus seine Gründe geben, eine solche Uhr zu kaufen, gerade wenn diese einem besonders gefällt.

Möchte man aber eine Uhr kaufen, welche eine für den Preis angemessene Qualität bietet und auch einen guten Wiederverkaufswert oder sogar eine Wertsteigerung (bei Luxusuhren) hat, dann sollte man sich etwas genauer mit den verbauten Uhrwerken und der Verarbeitungsqualität auseinandersetzen.

Fragt man die Spezialisten welche Marken ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben, dann werden meist die Marken Hamilton, Seiko, Tissot, Omega und Rolex erwähnt. Uhren dieser Marken (abgesehen von Omega und Rolex) gibt es bereits ab ein paar Hundert Franken und sie haben dieselben Uhrwerke eingebaut wie zum Teil viel teurere Uhren von Luxus-Brands. Oder sie verwenden Uhrwerke aus eigener Manufaktur, was sie zu etwas Besonderem macht.


Die Uhrenbranche wird von zwei Konzernen dominiert

Hier müssen wir kurz ausschweifen und uns einen Überblick über die weltweite Uhrenbranche machen. Es gibt zwei grosse Konzerne, welche den Uhrenmarkt beherrschen. Die Swatch Group und die Compagnie Financière Richemont SA, beide mit Sitz in der Schweiz.

Die Swatch Group produziert folgende Marken: Breguet (CH),Blancpain (CH), Glashütte Original (D), Jaquet Droz (CH), Léon Hatot (CH), Harry Winston (USA), Omega (CH), Rado (CH), Union Glashütte (D), Tissot (CH), Calvin Klein (CH), Balmain (CH), Certina (CH), Mido (CH), Hamilton (CH), Swatch (CH), Flik-Flak (CH) und Endura (CH)

Unter dem Dach von Richemont findet man diese Uhren-Brands: A. Lange & Söhne, Baume & Mercier, Cartier, IWC, Jaeger-LeCoultre, Montblanc, Officine Panerai, Piaget, Roger Dubuis, Vacheron Constantin und Van Cleef & Arpels.

Es gibt also unzählige Uhrenmarken, doch ganz viele dieser Marken werden von zwei Konzernen produziert. Das ist per se nichts Schlechtes und sagt noch nichts über die Qualität dieser Marken und deren Preis- / Leistungsverhältnis aus.

Uhr als Statussymbol: Rolex betreibt viel Marketing.

Uhr als Statussymbol: Rolex betreibt viel Marketing.


Die meisten Uhrenmarken beziehen Uhrwerke und weitere Teile von ETA SA

Deshalb kommt jetzt noch ein dritter Player ins Spiel: ETA SA. Die zur Swatch Group gehörende ETA SA Manufacture Horlogére Suisse ist der grösste Hersteller von Uhrwerken und Uhren der Welt. 8000 Angestellte bauen hier die Werke, welche dann in unzählige Marken und Modelle eingebaut werden. Es gibt nur noch wenige Uhrenmarken, welche keine Uhrwerke oder andere Teile von ETA beziehen und somit unabhängig von der Swatch Group sind. Diese Marken sind:  Rolex, Omega, Girard-Perregaux, Zenith, Jaeger-LeCoultre, Nomos Glashütte und A. Lange & Söhne. Gerade Sammler mögen diese Uhren-Marken, eben gerade weil sie noch eigene Uhrwerke produzieren und nicht ETA Standard-Uhrwerke verbauen.

ETA Uhrwerke sind keine schlechten Werke, sondern haben meist eine hohe Qualität und sind wartungsfreundlich. ETA bietet momentan 13 Uhrwerke an, automatische und Handaufzug- Chronographen, welche sich in Qualität und Preis unterscheiden. Für Uhrenmarken macht es durchaus Sinn die zuverlässigen ETA Werke einzubauen, vor allem im unteren und mittleren Preissegment. Zum Problem wird es aus meiner Sicht dann, wenn diese Werke in sehr teure Uhren eingebaut werden. Dann rechtfertigt sich der Verkaufspreis nicht mehr.

Weil viel Uhrenmarken ETA-Uhrwerke verbauen, erleichtert das die Beurteilung ob eine Uhr überteuert ist oder nicht. Denn wenn eine Uhr für 6000.- das gleiche ETA Uhrwerk verbaut hat wie eine für 600.- und nicht aus Blattgold oder Titan ist, kann man davon ausgehen, dass man viel Geld für die Marke bezahlt, nicht aber für die Qualität der Uhr.

Dasselbe Phänomen sehen wir bei Uhren von Fashion-Brands wie Armani, Diesel, Hugo Boss usw. Viele dieser Fashion-Uhren – welche oftmals um die 500.- kosten – werden unter Lizenz in derselben Fabrik (zum Beispiel von Fossil) produziert und haben einen realistischen Wert von 50.- bis 70.-. Man bezahlt also einen massiv überteuerten Preis, nur wegen dem Markennamen. Dies gilt aber nicht für alle Fashion Uhren. Uhren von Fossil und Calvin Klein haben in der Branche einen guten Ruf und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Kommen wir also zum Kern dieses Blogs. Welche Uhrenmarken und Modelle haben nun ein besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis?

 

Hamilton Uhren sind bei Experten beliebt weil sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Hamilton Uhren sind bei Experten beliebt weil sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

Uhren mit gutem Preis- / Leistungsverhältnis

Folgende Uhrenmarken kann ich Ihnen nach meinen intensiven Recherchen mit einem guten Gewissen empfehlen. Sie bekommen für Ihr Budget eine qualitativ gut verarbeitete Uhr mit einem soliden Uhrwerk. In Klammern haben wir jeweils noch spezielle Modelle erwähnt, welche sich aus unserer Sicht besonders positiv hervorheben).

Hamilton (Intra-Matic und Khaki Field)
Citizen (nh8350)
Certina
Omega (Speedmaster Professional)
Rado
Seiko (SKH 007 Taucheruhr, Sarb017, Automatic Presage SARW027, MM300)
Invicta
Fossil
Tissot
Timex
Steinhart (insbesondere die Ocean 500)
Tisell (Marine Diver / 9015 Antique)

Im Luxussegment:

Jaeger Le Coultre
Glashütte
Rolex
Patek Philippe

Grundsätzlich finde ich auch Rolex überteuert. Sie würden erschrecken, wenn Sie wüssten wie hoch die Produktionskosten einer Rolex wirklich sind. Ein Grossteil des Preises wird gerade bei dieser Marke ins Marketing gesteckt (Pferdesport, Tennis (Roger Federer), Golf, Formel 1, Segelsport). Doch stellt sich die Frage, ob noch jemand eine Rolex kaufen möchte, wenn diese kein Marketing mehr betreiben würden. Was bei Rolex wiederum sympathisch ist, ist die Tatsache, dass sie alles In-House produzieren vom Werk über das Zifferblatt bis zum Zeiger. So können Sie eine stets hohe Qualität garantieren. Rolex ist bekannt dafür eine Firma sogar aufzukaufen, sollten diese ein Uhrenteil in besserer Qualität produzieren als sie das bisher konnten.

Seiko ist eine innovate Uhrenmarke. Man kriegt viel Uhr fürs Geld.

Seiko ist eine innovate Uhrenmarke. Man kriegt viel Uhr fürs Geld.

Uhren mit weniger gutem Preis- / Leistungsverhältnis

Hier möchte ich folgendes anführen: Viele der hier genannten Uhrenmarken bieten gute Modelle zu einem fairen Preis an. Wenn wir also ein Modell erwähnen, dann heisst das nicht, dass die ganze Marke überteuert ist, sondern eben diese bestimmte Uhr von diesem Hersteller. Meist hat es mit dem eingebauten ETA-Uhrwerk zu tun. Wie bereits erwähnt, fallen einige der hier erwähnten Modelle durch ein exklusives und einzigartiges Design auf, was natürlich auch ein Argument sein kann für eine Uhr mehr Geld auszugeben als für eine günstigere mit dem gleichen Uhrwerk.

Folgende Uhrenmarken / Uhrenmodelle sind aus meiner Sicht überteuert:

Günstig bis mittleres Preissegment:

Armani
Diesel
Hugo Boss
ESQ / Movado
Stauer
Stührling Original
Longines (ausser die älteren und die teureren Modelle) – Schlechter Wiederverkaufswert – Wenn dann Occasion kaufen.
Zenith

Bei den Luxusuhren sehen wir bei folgenden Modellen eine grosse Diskrepanz zwischen Qualität und Preis:

Cartier Santos (ETA 2892) Dieses Uhrwerk kriegt man bei Hamilton um die 600.-
Cartier Portugieser
Hublot – Classic Fusion – Ein Ripp-Off der AP Royal Oak. Leider fällt die Marke nicht mehr mit Innovationen auf.
Tag Heuer – Aquaracer (ETA 2824 Werk – 1000.- zu teuer)
Bell & Ross (ETA  2892 Werk) In eine Uhr für 3000.- sollte man kein Standard 2892 Werk einbauen. Sie punkten aber beim Design.
CHR Ward
Baume & Mercier Chronographen – Dass gleiche Uhrwerk gibt es bei Hamilton oder Tissot zu einem Bruchteil des Preises.
IWC Automatic Aquatimer (Gute Materialqualität, leider kein eigenes Uhrwerk eingebaut)
Tudor Black Bay


Interessante Second-Hand Uhren

Dann gibt es noch Uhren, welche interessante Kaufobjekte auf dem Second-Hand Markt darstellen. Dies, weil wir glauben, dass diese Modelle momentan eher unterbewertet sind.

Dazu zählen wir folgende Modelle:

Certina DS Action Diver – Automatik Titanium
Oris Propilot
Sinn 103 ST
Blancpain Bathyscaphe (steel or titanium)
Omega Constellation


Luxus-Uhren als Wertanlage

Wenn Sie Uhren als Wertanlage sammeln wollen, dann empfehlen wir Ihnen folgende Modelle. In der Klammer steht jeweils das von Bloomberg prognostizierte Preiswachstum in den nächsten 10 Jahren. Der Uhrenmarkt ist aber höchst volatil wie die Swatch-Krise bewiesen hat. Diese Schätzungen sind also ohne Gewähr.

Breitling Navitimer (+30%)
Rolex Submariner (+50%)
Omega Cosmic Moon Phase (+50 – 80%)
Patek Philippe Calatrava (+ 40 – 50%)

Diskutieren Sie mit!

Was finden Sie, welche Uhrenmarken eher überteuert sind und welche ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten? Schreiben Sie es uns in einem Kommentar zu diesem Blog.

  /  

0 COMMENTS

LEAVE A COMMENT
You filled this out wrong.
You filled this out wrong.
You filled this out wrong.
You filled this out wrong.