10 Songs für deine High-End Stereoanlage

25. Juli 2018     / / / / / / / / /

10 songs für deine high-end audio stereoanlage

Hier meine 10 liebsten Musik Tracks um eine High-End Stereoanlage zu testen und demonstrieren.

Wer eine High-End Audio Anlage besitzt weiss, dass die Aufnahmequalität eines Songs massgebend ist für den angestrebten perfekten Musikgenuss. Zudem sollte man verschiedene Genres und Stücke mit unterschiedlicher Dynamik abspielen um sich ein gutes Bild einer Anlage und der Lautsprecher zu machen. 

Linn Audio Schweiz - Linn Majik DSM Streaming Verstärker

Mein neues Baby: Linn Majik DSM Steaming Verstärker

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer einer High-End Stereoanlage. Dies geschah eher zufällig, da ich mit meiner Online Marketing Agentur einen Kunden aus diesem Bereich betreue und es so zu einem Gegengeschäft kam. So nenne ich nun einen Linn Majik DSM Verstärker mein eigen, welcher über eine Isotek Polaris Stromleiste und den passenden Kabeln gespiesen wird. An den sündhaft teuren Lautsprecher-kabeln (Bi-Wiring) hängen stolz und unübersehbar ein Paar Bowers & Wilkins 804 Diamond (Serie 2) Boxen. Alles in allem also eine ziemlich passable Stereoanlage wie ich finde und ein deutliches Upgrade von meinen 20jährigen Tannoy Lautsprechern welche über eine Onkyo Verstärker liefen. 

Seit ich diese Anlage besitze schaue ich massiv weniger fern und geniesse Musik auf eine Art und Weise wie ich das vorher eher selten getan habe. Ich erlebe Musik neu. Das ist nicht übertrieben, da das Hören mit dieser Anlage bei einer gewissen Lautstärke durchaus auch als körperliche Erfahrung beschrieben werden kann. Die Anlage hat eine Präsenz und Klarheit dass man die Musiker oft im Wohnzimmer wähnt. Einfach ein Traum! 

 

10 musik songs um deine hifi stereoanlage zu testen. Bowers & Wilkins 804 D2 Lautsprecher Boxen

Machen mich sehr, sehr glücklich: Die Bowers & Wilkins 804 D2 Lautsprecher

Lautsprecher sind immer ein Kompromiss – es gibt nicht DIE besten Lautsprecher der Welt

Was einem NEO- oder Möchtegern-Audiophilen wie mir sofort auffällt: Nicht alles tönt gleich gut. Es gibt Songs die hauen dich um, andere entzücken und wiederum andere tönen einfach nur schlecht. Das hat zum Glück nichts mit der Stereoanlage zu tun, sondern eher mit den Aufnahmen. Man darf auch nicht vergessen, dass jede Musikanlage, also jeder Verstärker und auch die Lautsprecher gewisse Stärken und Schwächen haben, welche je nach Genre zum Vorschein kommen. Ein Lautsprecher, ist ähnlich wie eine Filmkameras, immer ein Kompromiss. Es gibt nicht DIE Besten Lautsprechern per se. Es kommt auf die Bedürfnisse, Platzverhältnisse, den Musikgeschmack, die Raumstruktur und die verbauten Materialien und natürlich nicht zuletzt auf das Budget an.

Bei meiner Anlage liegen die Stärken ganz klar im Hochton- und Mittelbereich. Kein Wunder bei den aus Kunstdiamanten gefertigten Tweeter der B&W Diamond Series. Auch die Bässe werden satt und deftig geliefert, doch interessanterweise besser im elektronischen Bereich als bei Rockmusik wie ich festgestellt habe. Das hat vielleicht damit zu tun, dass die Bässe dann nicht isoliert sondern zusammen mit vielen anderen Instrumenten ausgeliefert werden. Und irgendeinen Unterschied muss es ja dann doch noch geben von den B&W 804 zu dem Flaggschiff B&W 800, welche soviel kosten wie ein gut ausgestatteter Mittelklassewagen. Gerne würde ich auch mal die 804 der 3er Serie Probe hören. Gemäss den Marketing-Aussagen von Bowers & Wilkins haben diese mit den neuen Mitteltöner aus hoch dämpfender Continuum-Membran, den neuen Treibern und dem nochmals verstärktem Chassis nochmals einen grossen Sprung gemacht. Aber leider hat der Preis auch einen grossen Sprung gemacht, weshalb das vorerst ein feuchter Traum bleiben wird. 

high end audio isotek polaris storm

Die Stromleiste Polaris von Isotek . Eliminiert Gleichtakt- und Gegentaktstörungen

high end audio hifi kabel cardas

Lautsprecher Kabel von Cardas

In der High-End Spitzenklasse muss man Lautsprecher nicht nach Genre aussuchen

Oftmals liest man in Ratgebern und bei Testberichten, dass ein Lautsprecher oder ein Verstärker ein gewisses Genre wie Jazz oder Klassik oder Rock oder Blues besonders gut spielt. Das mag in der unteren und mittleren Preisklasse durchaus eine Rolle spielen und natürlich gibt es Anlagen mit weicheren oder härten Bässen usw. Doch wer einmal auf einer B&W 804 Musik gehört hat, wird feststellen, dass es gar nicht darum geht. Sie spielen einfach jedes Genre in (fast) perfekter Qualität ab. Viel wichtiger ist die ganze Kette, also die Kabel, der Verstärker und natürlich (sehr, sehr wichtig!) gute Spikes, bzw. überhaupt Spikes. Mit Spikes hört sich jede Boxe gleich viel besser an, selbst die billigsten.

Ja, auch der Verstärker ist wichtig!

Als mir mein Kunde, Alois Kneubühler vom High-End Audio Geschäft Tonbildspinnerei den Verstärker gebracht hat, hatten wir einige Diskussionen über das Thema Verstärker. Als Laie (Alois nannte mich: So ein Anfänger!) bin ich immer davon ausgegangen dass die Lautsprecher das wichtigste Glied in der Kette ist und es bei Verstärkern keine grossen Unterschiede gibt. Ich war also der Auffassung das mein Onkyo die gleiche Qualität liefern kann wie der Linn Majik DSM. Was für ein Trugschluss. Alois meinte dass meine Tannoy System 8 NFM II Lautsprecher komplett andere Boxen sein werden, wenn ich diese mal an den Linn anschliesse. Weil ich Alois aus Prinzip nicht glaube – Stichwort: Schlangenöl – konnte ich es natürlich nicht lassen das Experiment durchzuführen. Und siehe da, er hatte – wie bis jetzt eigentlich immer – recht. Es war eine nicht zu überhörende Verbesserung zu erkennen. Es kommt also doch auch auf den Verstärker an. 

Noch etwas zum Verstärker: In mehreren Testberichten wird erwähnt, dass man die 804 gar nicht hören braucht, wenn man keinen anständigen Verstärker dazu hat. Daraus könnte man schliessen, dass man einen mindestens so teuren Verstärker braucht, also einen in der Preisklasse von 5000.- aufwärts. Doch hier muss ich ein grosses Lob an Linn Audio aussprechen. Die Streaming Verstärker von Linn sind einfach Spitzenklasse. Und es muss nicht ein Linn Klimax Exakt sein (was zwar natürlich schön wäre), es reicht der Allrounder Linn Majik DSM welcher mit einem fantastischen Preis- Leistungsverhältnis aufwarten kann. 

Nicht alle in meinem Freundes- und Bekanntenkreis waren gleich begeistert über meine Neuanschaffung wie ich. Viele hielten und halten mich schlichtweg für bekloppt soviel Geld für eine Stereoanlage auszugeben. Doch das ist mir egal, sie haben halt einfach den Zugang nicht und sie haben die Anlage auch noch nicht gehört. Bis jetzt war noch keiner nicht begeistert, welcher bei mir Probe hören war. Und damit kommen wir endlich zum Kern dieses Blogs: Welche Musik spiele ich am liebsten ab wenn ich einem Besucher meine Anlage demonstrieren möchte. Hier meine Top 10 Liste meiner Lieblingssong für meine High-End Anlage: 

Beginnen tue ich gerne mit 

Song Nr. 1

Interpretin: Sophie Hunger
Song: She Makes President
Genre: Singer / Songwriter – Vocal
Lautstärke: Mittel bis laut, aber nicht zu laut

Ich kann es kaum erwarten das neue Album zu hören. Den die vorab erschienene Single She makes President lässt hoffen. Ein toller Track welcher gleich zu Beginn die Schallwellen nur so durch den Raum jagt. Sobald die Stimme zum ersten Mal erklingt, kriege ich bis heute Gänsehaut. Das Lied handelt übrigens davon, dass Frauen leider bis heute nicht immer ihre Interessen wahrnehmen und mit ihren Stimmen dafür gesorgt haben, dass der grosse Trumpel Präsident geworden ist. Also auch inhaltlich top aktuell.

 

Song Nr. 2

Interpret: Oliver Koletzki
Song: Bones
Genre: Elektro
Lautstärke: laut bis sehr laut

Während die Aufnahme von Sophie Hunger auch auf einer günstigeren Anlage sehr gut klingt, kommt jetzt der Bass Test. Denn bei Bones von Koletzki gibt nach einem Intro ein wunderschön satten Bass den Takt an. Wenn es auf deiner Anlage auch bei hohem Volumen nicht scheppert gratuliere ich dir. 

 

Song Nr. 3

Interpret: Chris Jones
Song: No Sanctuary here
Genre: Blues / Rock / Gituar
Lautstärke: mittel bis laut

Endlich kommen mal Gitarren ins Spiel. Und ja, dieser Track ist bei Audiophilen sehr beliebt, aber auch mir hat er es angetan, weshalb er in dieser Liste erscheint. Wenn du die Fingerberührung auf den Saiten hören kannst du der Bass deine Augenwimpern zum vibrieren kommen, dann hast du alles richtig gemacht. 

 

Song Nr. 4

Interpret: Paul Simon & Ladysmith Black Mambazo
Song: Homeless
Genre: Word Music / Vocal
Lautstärke: mittel bis laut

Bei Homeless geht es vor allem um eins: Raumvolumen. Dieser Track macht richtig Spass mit den Bowers & Wilkins, hat man doch das Gefühl dass der ganze Raum voller Musik ist. Ein tolles Hörerlebnis! Wenn dir das gefällt kann ich dir auch The Boxer von den Kings Singers empfehlen. Auch ein toller Track mit raumerfüllendem Volumen. 

 

Song Nr. 5

Interpret: Joe Satriani
Song: Shockwave Supernova
Genre: Hard Rock
Lautstärke: laut

Damit deine Gäste nicht einschlafen, gibt es jetzt was auf die Ohren. Bei Shockwave Supernova werden nicht nur die Nerven deiner Nachbarn sondern auch dein Verstärker und deine Lautsprecher gefordert. 

 

Song Nr. 6

Interpretin: Lindsey Stirling
Song: Crystallize
Genre: Dub Step / Violine
Lautstärke: laut

Crystallize kitzelt nicht nur deine Hochtöner sondern fordert auch dem Woofer einiges ab. Einfach ein schöner Track, welcher zusätzlich noch mit vielen Klangelementen aufwartet. 

 

Song Nr. 7

Interpretin: Kari Bremnes
Song: Kanskje
Genre: Singer / Songwriter / Vocal
Lautstärke: leise bis laut

Ich verstehe zwar kein Wort, aber das muss man bei der Stimme auch nicht. Einfach ein toller Track von der nordischen Seelenverwandten “unserer” Sophie Hunger. 

 

Song Nr. 8

Interpret: Chris Isaak
Song: Wicked Game
Genre: Pop 
Lautstärke:mittel bis laut

Schönes Gitarrenintro und eine tolle, voluminöse Bass-Stimme. Was will man mehr. Und auch den Frauen wird es gefallen. 

 

Song Nr. 9

Interpret: Chicago Symphony Orchestra Sir Georg Solti
Song: Richard Wagner Overtüre Tannhäuser
Genre: Klassik
Lautstärke:mittel bis sehr laut

Natürlich darf auch die Klassik auf dieser Liste nicht fehlen. Die Overtüre von Tannhäuser gefällt mir besonders, weil das Stück einen unglaublich grossen Dynamikumfang hat. 

 

Song Nr. 10

Interpretin: Monty Alexander
Song: Hurricane Come and Gone
Genre:Jazz
Lautstärke: mittel bis laut

Was für ein Schlagzeug, was für ein Bass und was für ein tolles Piano. Und das ist perfekter Aufnahmequalität (na ja, natürlich nicht auf YouTube, besser über Tidal). Mit diesem Meisterwerk schliesse ich diese Liste ab, obwohl sie natürlich fast endlos erweitert werden könnte.

Ich hoffe du hast etwas gefunden was du noch nicht kanntest, die Polizei ist nicht an der Haustüre aufgetaucht und deine Anlage ist noch ganz. 

Welche sind deine Liebling-Songs für Demo- und Testzwecke? Schreibe es mir in die Kommentare. Ich freue mich immer neue Musik kennen zu lernen! 

 

PS: Meine neue Stereoanlage hat mir übrigens sehr geholfen schwierige Zeiten zu überwinden. Lese dazu die Geschichte vom Dieb Mümtaz Günay, welcher in mein Leben getreten sind. 

  /  

1 COMMENT
  • Thomy Meier - 27. Juli 2018 - Antworten

    Vielen Dank für die tolle Liste. Da waren wirklich noch ein paar Tracks dabei, die ich noch nicht kannte und die klanglich viel hergeben. Hier noch ein Tipp von mir: Blue Man Group - Rods and Cones. Laut hören! Viel Spass!

  • LEAVE A COMMENT
    You filled this out wrong.
    You filled this out wrong.
    You filled this out wrong.
    You filled this out wrong.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.